All posts by Jörn Verleger

20171110_112133a

IFA und WFDF unterzeichnen Vereinbarung

The WFDF and IFA delegations at the International Federation Forum 2017 on Sustainability presenting their joint case study on Sustainability which was projected with the International Olympic Committee (IOC). From left to right: Vincent Gaillard (WFDF Advisory Council chair), Volker Bernardi (WFDF Executive Director), Christoph Oberlehner (IFA Administrative Director), Karl Weiss (IFA President), Jörn Verleger (IFA Secretary General). Photo by Robert Hradil/Getty Images for SportAccord
WFDF und IFA Delegation beim IF Forum 2017. v.l.n.r.: Vincent Gaillard (WFDF Advisory Council chair), Volker Bernardi (WFDF Executive Director), Christoph Oberlehner (IFA Geschäftsführer), Karl Weiss (IFA Präsident), Jörn Verleger (IFA Generalsekretär). Photo Robert Hradil/Getty Images für SportAccord


Am Rande des diesjährigen IF Forum in Lausanne haben IFA und die World Flying Disc Federation (WFDF) eine Vereinbarung zur gemeinsamen Nachhaltigkeitsstrategie unterschrieben. Das IOC hat dieser Zusammenarbeit eine Dokumentation gewidmet, die im Rahmen des Forums veröffentlicht wurde.

IMG_7580a

Am IF Forum 2017 zum Thema Nachhaltigkeit nahmen IFA Präsident Karl Weiss, Generalsekretär Jörn Verleger und Geschäftsführer Christoph Oberlehner teil.

Pictures: Rouven Schönwandt & Stefan Gusenleitner

IFA ernennt die Nationalspieler Ines Mayer aus Österreich und Patrick Thomas aus Deutschland zu IFA Nachhaltigkeitsbotschaftern

Das Präsidium der International Fistball Association (IFA) hat Ines Mayer aus Österreich und Patrick Thomas aus Deutschland zu IFA Nachhaltigkeitsbotschaftern ernannt.

“Die Ernennung von Ines Mayer und Patrick Thomas zu unseren ersten Nachhaltigkeitsbotschaftern ist ein weiterer wichtiger Schritt, um unser Engagement für die Durchführung nachhaltiger Sportveranstaltungen zu erfüllen”, sagte IFA-Präsident Karl Weiss.

Ines, die auch Vorsitzende der IFA Athletenkommission ist, hat einen Masterabschluss in Sportwissenschaften und ist als Mitglied des Organisationskomitees der IFA Faustball Frauen Weltmeisterschaft 2018 in Österreich für den Bereich Nachhaltigkeit verantwortlich.

Patrick ist angehender Ingenieur für Bau- und Immobilienmanagement. Für ihnen sind Nachhaltigkeitsfragen auch auf Grund seiner Berufswahl von besonderer Bedeutung.

“Wir werden jetzt besser in der Lage sein, unsere Bemühungen wie das AISTS-Nachhaltigkeitstool SSET zu kommunizieren”, sagte IFA-Generalsekretär Jörn Verleger.

“Ich danke dem IFA-Präsidium, dass es mir die Rolle als IFA-Nachhaltigkeitsbotschafterin übertragen hat”, sagte Ines Mayer. “Ich freue mich darauf, meine Faustballleidenschaft und meine Engagement für eine nachhaltige Entwicklung kombinieren zu können, um nachhaltige Projekte bei allen Faustballver-anstaltungen weltweit zu etablieren”, sagte Patrick Thomas.

Pictures: Rouven Schönwandt & Stefan Gusenleitner
Fotos: Rouven Schönwandt & Stefan Gusenleitner

Beide Spieler sind Mitglieder ihrer jeweiligen Nationalmannschaften und nahmen an mehreren Faustball Europa- und Weltmeisterschaften sowie an den World Games teil.

In der kommenden Woche findet in Lausanne das diesjährige IF Forum zum Thema Nachhaltigkeit statt an dem IFA Präsident Karl Weiss, IFA Generalsekretär Jörn Verleger und IFA Geschäftsführer Christoph Oberlehner teilnehmen werden.

Weitere Informationen.

WFT_logo

IFA Faustball World Tour Finale 2018 findet in Vaihingen/Enz (Deutschland) statt

WT_Logo_FINAL_VE_quer_mR

Am Freitag 27. April und Samstag 28. April 2018 findet das erstmals durchgeführte IFA Faustball World Tour Finale in Vaihingen/Enz, Deutschland statt. Das IFA Faustball World Tour Finale ersetzt den bisheri-gen IFA Faustball World Cup, der letztmalig an diesem Wochenende in Curitiba (Brasilien) ausgetragen wurde. Gewinner der IFA Faustball World Cup 2017 wurden die beiden brasilianischen Teams von Duque de Caxias aus Curitiba (Frauenwettbewerb) und Sogipa aus Porto Alegre (Männerwettbewerb).

Nach der jüngsten IFA-Präsidiumssitzung, dem vorletzten IFA Faustball World Tour Event 2017 in Australien und dem erfolgreichen IFA Faustball World Cup 2017 in Curitiba (Brasilien) an diesem Wochenende, freut sich die International Fistball Association (IFA) den Austragungsort für das erstmalig ausgetragene IFA Faustball World Tour Finale 2018 bekanntgeben zu können. Das Turnier wird am Freitag, 27. April und Samstag 28. April in Vaihingen/Enz ausgetragen.

Im Rahmen des jährlichen Vaihinger Frühjahrsturnieres, einem Austragungsort der IFA Faustball World Tour, treten die besten acht Teams bei den Frauen und Männer gegeneinander an. In der diesjährigen World Tour Serie, in der noch ein Turnier aussteht das Einfluss auf den Endstand haben könnte, führen aktuell die Mannschaften des TSV Jona (Frauenwettbewerb) und des STV Wigoltingen (Männerwettbewerb) die IFA Faustball World Tour Rangliste 2017 präsentiert von Sportastic an.

“Ich bin begeistert, dass die erste Durchführung des IFA Faustball World Tour Finale beim TV Vaihingen/Enz in Deutschland durchgeführt wird. Wir werden die besten acht Frauen- und Männermannschaften, die sich als kontinentaler Meister oder über die World Tour qualifiziert haben, sehen. Jedes der 100 Teams, die an der World Tour teilgenommen haben, hatte die Chance, sich für das Finale zu qualifizieren. Unser Faustballsport wächst weltweit und erschließt immer neue Regionen. Ich bin mir sicher, dass wir in Vaihingen einen perfekten Saisonhöhepunkt ausrichten werden“, so Winfried Kronsteiner, Vorsitzender der IFA Sportkommission und Initiator der World Tour.

Alle Teams, die sich nicht für das Finale oder Spiel um Platz 3 qualifizieren, werden die Möglichkeit haben, am Samstag am Vaihinger Frühjahrsturnier teilzunehmen. Dieses wird 2018 ebenfalls wieder Teil der IFA Faustball World Tour sein, sodass alle Teams Punkte für die Wertung sammeln können. Alle Mannschaften die im Halbfinale stehen, erhalten eine Wildcard und steigen am Sonntag in das Turnier ein.

Insgesamt haben mehr als 100 Frauen- und Männermannschaften aus 13 Ländern und fünf Kontinenten an der IFA Faustball World Tour 2017 teilgenommen. Insgesamt werden am Ende 20 Turniere auf allen fünf Kontinenten auf dem Programm für 2017 gestanden haben.

22539779_1613763628687514_8216830109478102016_n

Duque de Caxias verteidigt IFA Faustball Frauen Weltcup

Duque de Caxias hat seinen Titel beim IFA Fistball World Cup verteidigt. In Curitiba gewannen die Gastgeberinnen auch das zweite Spiel gegen den europäischen Champions Cup Sieger und feierten ihren dritten Triumph in Folge.

Duque de Caxias (BRA) vs. TSV Dennach (GER) 4:2 (11:07, 08:11, 11:03, 10:12, 11:09, 15:13)

Im ersten Satz erarbeitete sich Duque gleich zu Beginn eine Führung, im zweiten schaffte Dennach durch viele Punkte von Sonja Pfrommer den Ausgleich. Großartige Vorstellung der Gastgeberinnen dann im dritten Satz. Dennach hat keine Chance, Tatiane Schneider und Stephanie Dannecker zu stoppen. Dann ein packender vierter Satz bei einsetzendem Regen. Nach einem Ausball von Tati Schneider egalisiert Dennach das Satzergebnis ein weiteres Mal. Dann marschiert aber Duque in Richtung Titelverteidigung. Packende Spielszenen und ein 15:13 im letzten Satz sorgen für den Sieg auf heimischer Anlage.

Sogipa World Cup 2017

Sogipa gewinnt den 12. Weltcup Titel – 4:3 gegen Pfungstadt

MIt zwei sehr engen Siegen 4:2 und 4:3 gegen Titelverteidiger TSV Pfungstadt (GER) sicherte sich Sogipa Porto Alegre (BRA) den 12. Weltcup-Titel.

Match 2: SOGIPA Porto Alegre (BRA) vs. TSV Pfungstadt (GER) 4:3 (13:11; 11:9; 8:11; 9:11; 5:11; 11:7; 11:9)

Besser Platzbedingungen, sonniges Wetter mit deutlich weniger Wind und eine gigantische Atmosphäre auf dem Centre Court. Wie am Vortag ist es eine extrem spannende und knappe Angelegenheit zwischen den beiden Kontrahenten. Zwei Mal führt Pfungstadt zu Satzbeginn, ehe Sogipa beide Sätze noch gewinnt. Der deutsche Klub kämpft sich aber zurück ins Spiel und dreht die Partie zwischenzeitlich. Dann wird es noch spannender. Sogipa gibt im sechsten Satz Vollgas und sorgt mit 11:7 für einen Entscheidungssatz. Beim Seitenwechsel führen die Brasilien (6:4), nach einer Ausangabe von Steve Schmutzler gewinnt Sogipa den zweistündigen Fight.

Rodrigo Sprandel (Sogipa): Es ist ein tolles Gefühl.

Andrew Fernando (Pfungstadt): Erstmal Gratulation an Sogipa für den Sieg. Wir haben in den entscheidenden Momenten die Fehler gemacht. Rodrigo Sprandel hat dazu unglaublich stark geschlagen.

Steve Schmutzler (Pfungstadt): Ein Spiel auf Augenhöhe wenn man sich die Punkte gesamt ansieht. Gestern zwei Punkte Unterschied, heute hatten wir einen Punkt mehr. Nuancen haben den Unterschied ausgemacht. Wir waren etwas zu passiv und hatten insgesamt etwas zu wenig Stimmung in der Mannschaft. Wir haben uns dann von guten Aktionen von Sogipa zu schnell runterziehen lassen. In zwei Spielen nur ein Punkt Unterschied sagt alles. Sogipa hat beide Spiele gewonnen und damit verdient gewonnen. Wir alle haben super gespielt, Gratulation an Sogipa zum World Cup.

Sogipa World Cup 2017

IMG_2470

SOGIPA Porto Alegre (BRA) gewinnt erstes Endspiel gegen TSV Pfungstadt (GER) mit 4:2 (14:12; 11:9; 11:9; 8:11; 8:11; 11:9)

IMG_2315Was für ein hochklassiges und enges erstes Endspiel um den IFA Faustball World Cup 2017. Südamerikameister Sogipa gewann 4:2 gegen den europäischen Club-Champion aus Pfungstadt, der erneut ohne den bei den World Games 2017 verletzten Patrick Thomas antreten musste.
Starker Wind, eine phantastische Kulisse und schwierige Bodenverhältnisse nach den Regenfällen der vergangenen Tagen – das waren die Rahmenbedingungen für das erste von zwei Endspielen in Curitiba (Brasilien).

Die ersten drei Sätze gingen an Sogipa. Pfungstadt siegte in Satz 4 und 5 und konnte trotz 9:7 Führung in Satz 6 diesen nicht für sich entscheiden.

Vinícius Goulart, Sogipa: “Der erste Schritt, um den Faustball-Weltcup zu gewinnen, ist getan. Wir haben genau das gespielt, was wir geübt haben. Wir sind sehr glücklich über den heutigen Sieg. Wir wissen, dass es morgen einen neuen Tag und ein neues Spiel gibt und wir müssen wieder 100% für das zweite Spiel geben, um den World Cup zu gewinnen.”

Rodrigo Sprandel, Sogipa: “Heute haben wir gewonnen, weil wir dieses Spiel wirklich gewinnen wollten. Wir haben sehr gut angefangen, aber nach dem 3:0 nach Sätzen haben wir aufgehört, Faustball zu spielen. Pfungstadt wurde auch immer besser. Im sechsten Satz schauten wir in unsere Augen und sagten “Nun lass es uns tun” und es ist unglaublich, dass wir es wirklich gemacht haben. Wenn es zu einem 7. Satz gekommen wäre, weiß ich nicht, was das Ergebnis sein würde. ”

Ajith Fernando, Pfungstadt: „Es war ein sehr enges Match. Der Unterschied war, dass Rodrigo Sprandel in wichtigen Momenten den Punkt gemacht hat. Das ist uns heute leider nicht immer gelungen. Wir müssen morgen kompakter und konstanter spielen. Das Zuspiel war heute aufgrund des Windes sehr schwierig, aber das muss besser kommen. Wir müssen wieder mehr als Mannschaft spielen und werden morgen wieder alles geben.“

_JAC4976

Duque de Caxias gewinnt erstes Endspiel gegen TSV Dennach mit 4:1 (11:4; 15:14; 11:6; 7:11; 11:9)

_JAC4976Glückwunsch an Clube Duque de Caxias. Wie im Vorjahr gewinnt Punhobol Duque de Caxias das erste von zwei Endspielen gegen TSV Dennach Bundesliga Damen um den IFA Faustball Frauen World Cup 2017 mit 4:1 (11:4; 15:14; 11:6; 7:11; 11:9).

Der Rasen im ersten Endspiel der Frauen um den IFA Faustball Frauen World Cup 2017 war nach den Regenfällen der letzten Tage sehr weich, stellte aber für beide Teams kein besonderes Hindernis dar. Dennach ließ sich in der Anfangsphase von der sehr guten Heimkulisse in Curitiba beeindrucken und machte insbesondere im 3. Satz zahlreiche Fehler. Wie im Vorjahr gewann Duque das erste Match mit 4:1. Morgen rechnet sich Dennach aber im Rückspiel noch eine Chance aus.

Der erste Satz ging mit 11:4 klar an Duque. Im zweiten Satz hatte sich der TSV Dennach stabilisiert und wesentlich besser in Spiel gefunden. Trotz vier Satzbällen konnte aber Dennach den Satz nicht für sich entscheiden und verlor 15:14. Im dritten Satz war Dennach von der Rolle und machte zahlreiche Fehler. Auch ein Timeout brachte den europäischen Kontinentalmeister nicht zurück in Spiel. Der 3. Satz ging mit 11:6 an Duque.

Im viert Satz merkte man, dass Duque versuchte das erste von zwei Endspiele mit 4:0 nach Hause zu bringen. Der Wind hatte nachgelassen, Dennach wesentlich besser in das Spiel gefunden und den Satz mit 7:11 gewonnen.

Auch im vierten Satz ist für Dennach alles möglich. Servicefehler häufen sich aber und führen am Ende zum 11:9 und dem Endergebnis von 4:1 für Duque.

Für morgen heißt es für Duque Eigenfehler zu reduzieren und anzugreifen, um das Finale um den IFA Faustball Frauen Weltcup 2017 noch offen zu halten.

Rejane Sinhori, Duque de Caxias: “Wir haben eine sehr gute Leistungen erbracht, auch wenn wir einige Fehler in unserem Spiel hatten, einige einfache Bälle, die wir wegen des Windes nicht bekommen haben. Tatjane und Stephanie haben gute Arbeit geleistet und sehr gut gespielt. Der zweite Ball von uns muss besser werden. Wegen des Windes und der vorhergegangenen Wetterbedingungen war es nicht leicht zu spielen. Es war heute ziemlich heiß und die letzten Tage war es kalt. Dennach spielte auch gut, Sonja griff permanent an und es war ein hartes Spiel für beide Teams.”

Jasmin Fischer, TSV Dennach: “Wir haben heute zwar eine gute Leistung geboten, aber zu viele einfache Fehler gemacht. Wir waren im Zuspiel und in der Abwehr heute auch zu unkonstant. Morgen werden wir nochmal alles geben und alles reinhauen, was möglich ist.”

WADA_list_2018

WADA veröffentlicht Verbotsliste 2018

Die neue Verbotsliste der Welt Anti-Doping Agentur (WADA) für das Jahr 2018 ist veröffentlicht worden.

Änderungen betreffen insbesondere folgende Kategorien:
– Neu aufgenommen in Kategorie „S2. Peptidhormone, Wachstumsfaktoren, verwandte Substanzen und Mimetika“ sind die Wachstumsfaktoren Thymosin-beta 4 und das davon abgeleitete TB-500. Beide Substanzen sind nicht als Arzneimittel zugelassen, Thymosinbeta 4 befindet sich in klinischen Studien zur Behandlung bestimmter Augenkrankheiten.
– Tulobuterol ist als ein weiteres Beispiel für verbotene Beta-2-Agonisten in Kategorie „S3. Beta-2-Agonisten“ genannt.
– Glycerol, ehemals gemäß Kategorie „S5. Diuretika und Maskierungsmittel“ als Plasmaexpander verboten, ist in dieser Form ab 2018 erlaubt.
– Neu in die Kategorie „S6. b: Spezifische Stimulanzien“ hinzugefügt, ist die Substanz 1,3- Dimethylbutylamin. 1,3-Dimethylbutylamin ähnelt in seiner Struktur und Wirkung dem bereits seit einigen Jahren in der Verbotsliste genannten Methylhexanamin (= 1,3-Dimethylamylamin) und kann, wie dieses, ebenso in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sein.
– Alkohol ist ab dem 1. Januar 2018 nicht mehr Bestandteil der Verbotsliste.
– Intravenöse Infusionen sind ab 2018 in einem Volumen von 100 mL und einem zeitlichen Abstand von mindestens 12 Stunden erlaubt, wenn die enthaltenen Substanzen erlaubt sind. Bis Ende 2017 beträgt das maximal zulässige Volumen 50 mL und dieses darf frühestens nach 6 Stunden erneut verabreicht werden.

Die englische Version der Verbotsliste 2018, ebenso wie die Erläuterungen zu den wichtigen Änderungen der neuen Verbotsliste finden sich unter Informationen/Anti-Doping.

jep-2017-ok

Jugend-Europapokal künftig unter dem Dach der EFA

Auf der Delegiertenversammlung des Jugendeuropapokals 2017 wurde beschlossen, dass der Jugend-Europa Pokal ab sofort eine offizielle Veranstaltung der European Fistball Association (EFA) ist. Uwe Schneider, Vorsitzender der IFA-Jugendkommission war hier entscheidend beteiligt und wir als IFA freuen uns über den nächsten Schritt dieser großartigen Veranstaltung.

Der Jugend-Europa-Cup der ARGE ALP Länder wurde 1996 auf Initiative der Jugendbetreuer in der ARGE ALP Region als inoffizielle Europameisterschaft für Landesauswahlmannschaften ins Leben gerufen.
Ende des Jahres 2005 haben die ARGE ALP Länder ihre Unterstützung leider eingestellt. Die beteiligten Faustballer beschlossen darauf hin, den Wettbewerb unter dem Namen Jugend-Europa-Pokal bestehen zu lassen und sich um weitere Teilnehmer zu bemühen. Dies ist den Verantwortlichen in vollem Umfang gelungen. An diesem Pokal-Wettbewerb, der in Turnierform durchgeführt wird, können Auswahlmannschaften der weiblichen und männlichen Jugend U14 und U18 der Landesverbände (Regionalverbände) der europäischen Faustballnationen teilnehmen.

Mit dem Beschluss, den JEP in die European Fistball Associaton (EFA) aufzunehmen, wird künftig aus der inoffiziellen eine offizielle Europameisterschaft.
Angestoßen wurde dieser Schritt durch die Jugendbeauftragten Uwe Schneider (IFA) und Jürgen Albrecht (EFA), die im Vorfeld bereits alle Nationen um Ihre Meinung gebeten hatten und somit gemeinsam um diesen Schritt geworben haben.

Der JEP wird sich auch künftig selbst organisieren und hat ein durch die teilnehmenden Delegationsleiter gewähltes Präsidium.
Neben dem Präsdenten Ruedi Fehle (CH), gehören dem Präsidium Gerhard Strasser (AT) und Reto Mähr (CH) an, die in Linz wiedergewählt wurden, außerdem wurde das Präsidium um Georg Meran (IT) und Bernd Schneider (DE) erweitert. Jürgen Albrecht (Jugend-Beauftragter der EFA) steht beratend zur Verfügung.

Das Präsidium hat bereits Gespräche mit den Ausrichtern der Jahre 2018, 2019 und 2020 geführt. Somit geht der JEP mit großen Schritten auf seine Jubiläumsveranstaltung 25 Jahre ARGE ALP CUP / Jugend-Europa Pokal) zu.

Die IFA wünscht allen Beteiligten weiterhin viel Erfolg bei der Organisation und Durchführung des Jugendeuropapokals.

jep-2017-ok
Foto (Copyright Wolfgang Benedik) von links nach rechts: Jürgen Albrecht (EFA), Bernd Schneider (DE), Georg Meran (IT), JEP-Präsdent Ruedi Fehle (CH), Reto Mähr (CH), Gerhard Strasser (AT)

20160724_U18_WM_Eibach_victory_014a

Einladung IFA Faustball U18 Weltmeisterschaften 2018 in den USA

Die International Fistball Association (IFA) in Zusammenarbeit mit US Fistball haben heute alle IFA Mitgliedsverbände eingeladen an der
IFA 2018 Fistball U18 Men’s and Women’s World Championships USA teilzunehmen, die in Roxbury, New Jersey, USA, vom
11. – 15. Juli 2018 stattfinden wird.

Offizielle Einladung / das Offizielles Zero Bulletin.

Anmeldeschluss: 30. November 2018