IFA-Präsident Jörn Verleger und Generalsekretär Chris Oberlehner werden am 29. und 30. November in Birmingham/Alabama am Competition Managers Meeting für die World Games 2022 teilnehmen. Zuvor werden sie eine Werbetour durch Alabama unternehmen. Die IWGA berichtet in ihrem Interview des Monats über diese Tour.

Herr Verleger: Sie sind bereits im Vorfeld in die USA geflogen. Warum?

Jörn Verleger: Ursprünglich wollten meine Frau und ich vor dem Competition Managers Meeting am 29. und 30. November in Birmingham für ein paar Tage in die USA reisen. Daraus wurde dann eine Werbetour in Zusammenarbeit mit Alabama Tourism. Christoph Oberlehner, unser Generalsekretär, ist auch Teil unseres „Come to Birmingham“-Teams. Wir wollen die Faustballfans einladen, ihr Team in Birmingham bei den World Games 2022 zu besuchen. Wir wollen auch zeigen, was man vor oder nach den Spielen im Süden der USA unternehmen kann. Dann lohnt sich die Reise umso mehr.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Jörn Verleger: Wir haben in den letzten 2,5 Jahren mehrere Promotions mit dem Birmingham Convention and Visitors Bureau durchgeführt. Zuletzt konnten wir sie als Sponsor für unsere 2 on 2 Fistball-Eventserie in Europa gewinnen. Angefangen hat alles mit einer Kooperation bei der IFA-Weltmeisterschaft 2019 in der Schweiz, einem TWG-Qualifikationsturnier. Gemeinsam mit dem Alabama-Vertreter für den deutschsprachigen Markt entwickelten wir die Idee, den Faustball-Fans in Europa die Kombination aus Sport und Urlaub anzubieten. Unsere Reise soll nun dazu dienen, einige der Highlights Alabamas aus erster Hand zu erkunden.

Erwarten Sie, dass Fans aus Europa zu den Spielen kommen?

Jörn Verleger: Bei den World Games 2017 in Wroclaw haben viele Schweizer, Deutsche und Österreicher ihre Teams unterstützt. Ich erinnere mich an das spektakuläre Finale zwischen den beiden Ländern und die unglaubliche Stimmung auf den Tribünen. Ganz so viele Fans werden wohl nicht in die USA reisen. Aber ich weiß, dass einige Schweizer Faustballfreunde bereits Pläne haben, sich das Turnier anzuschauen. Auch bei den Österreichern und Deutschen ist das Interesse groß. Ich bin überzeugt, dass die Kombination mit einem touristischen Angebot mehr Fans zu den Spielen bringen wird. Die Zusammenarbeit mit dem Birmingham CVB ist eine Win-Win-Situation für alle.

Was waren Ihre Highlights und Sehenswürdigkeiten in dieser Woche?

Jörn Verleger: Wir waren zuerst in New York City und haben uns mit der Nationaltrainerin des Frauen-Faustballteams, Cory Dahn, und dem US-Faustballpräsidenten Bob Feid getroffen. Unsere Idee ist es, dass sie den Kindern in Birmingham den Faustballsport näher bringt. Unser Sport kann solche fachkundige Werbung in den Vereinigten Staaten gut gebrauchen. Die Vorfreude auf die World Games trägt sicherlich dazu bei, dass die Leute neugierig werden auf eine in den USA noch nicht so bekannte Sportart. Anschließend fuhren wir nach New Orleans und besuchten das French Quarter und den Garden District, der den Ruf hat, das schönste Viertel von New Orleans zu sein. An Thanksgiving fuhren wir dann in den Bundesstaat Alabama nach Mobile, der ältesten Stadt des Bundesstaates, die einige coole Attraktionen wie die USS Alabama, eine wunderschöne Architektur und tolle Restaurants zu bieten hat. Später fuhren wir nach Gulf Shores & Orange Beach, um zwei tolle Tage an Alabamas weißen Sandstränden zu verbringen, was bisher der größte Geheimtipp ist.

Und wann werdet ihr in Birmingham ankommen?

Jörn Verleger: Am späten Samstag, nach einem Tagesstopp in Montgomery, der Hauptstadt Alabamas. Das heißt, wir haben den ganzen Sonntag Zeit, Birmingham zu erkunden, bevor das Competition Manager Meetings beginnt. Wir haben an diesem Tag zwei Attraktionen auf unserer Liste: Natürlich den Birmingham Civil Rights District mit dem Kelly Ingram Park, das Birmingham Civil Rights Institute und die 16th Street Baptist Church. Da es ein Sonntag ist, können wir den Gospel-Gottesdienst genießen. Der Nachmittag ist für das Barber Vintage Motorsports Museum reserviert. Ich habe gehört, dass es das größte Motorradmuseum der Welt ist.

Am Dienstag nehmen wir eine neue Folge unseres Podcasts „Fistball Inside“ auf, und am Mittwoch sprechen wir mit David Galbaugh, dem Vizepräsidenten für Sportvertrieb und Marketing des Greater Birmingham Convention and Visitors Bureau. Darin beschreiben wir alle Möglichkeiten, einen Besuch des World Games-Faustballturniers mit einer Reise in den Süden zu verbinden. Und wir verraten unseren Followern, wie man an Karten für die Spiele kommt.