Die Firma Sportastic setzt ihr Engagement im internationalen Faustball fort. Sowohl die Faustball-Weltmeisterschaft der Frauen im November als auch die IFA World Tour Finals 2024 und 2025 werden mit Faustbällen von Sportastic gespielt. Damit bleibt die Zusammenarbeit des österreichischen Sportartikel- und Sportgeräteherstellers und der International Fistball Association weiter bestehen.

Wenn vom 7. bis 10. November im argentinischen Montecarlo die besten Nationalteams der Frauen den neuen Weltmeister der Frauen ermitteln, dann wird auch der Sportastic-Ball wieder im Fokus stehen. Zum ersten Mal seit der Premierenveranstaltung 1994 findet dabei wieder eine Frauen-Weltmeisterschaft in Argentinien statt. Zwölf Nationen sollen beim internationalen Faustball-Highlight starten. Wie schon bei den vergangenen beiden Welttitelkämpfen 2018 und 2021 werden die zwölf teilnehmenden Nationen mit dem offiziellen Spielball von Sportastic spielen. „Wir erwarten in Argentinien die größte Faustball-Weltmeisterschaft der Geschichte“, sagt Jörn Verleger, Präsident der International Fistball Association: „Umso glücklicher sind wir, dass wir beim Spielball auf die bewährte Qualität von Sportastic vertrauen können.“

Auch World Tour Finals mit Sportastic-Bällen

Die Faustball-Weltmeisterschaft der Frauen ist nicht der einzige Höhepunkt im Faustball-Kalender 2024. So werden auch die IFA World Tour Finals mit den Bällen von Sportastic gespielt. „Seit der ersten Austragung 2018 stellt Sportastic den offiziellen Spielball unserer Klub-Weltmeisterschaft. Wir freuen uns sehr, dass wir diese vertrauensvolle Zusammenarbeit weiter fortsetzen können – und das sogar für die nächsten zwei Austragungen“, sagt IFA-Generalsekretär Christoph Oberlehner. Die World Tour Finals 2024 – mit den jeweils acht besten Vereinsteams der Männer und Frauen weltweit – findet vom 18. bis 21. Juli in Mannheim (Deutschland) statt. Die Austragung 2025 wird ebenfalls in Europa stattfinden. Auch hier wird Sportastic den Spielball für den Wettbewerb der Frauen und Männer stellen.

„Mit großer Freude stellen wir wieder die Bälle beim World Tour Finale und für die Frauenweltmeisterschaft in Argentinien zur Verfügung“, sagt Sportastic-Geschäftsführer Thomas Stadler: „Die jahrzehntelange Erfolgsstory zwischen IFA/EFA und Sportastic geht hiermit in die nächste Runde. Es ist schön, dass der internationale Faustballsport unserer Ballqualität schon so lange vertraut. Auf die nächsten Jahrzehnte!“