Cameras_TWG2017_(Valentin_Weber)

Faustball-Finale erreicht Topwert bei der TV-Übertragung auf SPORT1 – Knapp 300.000 Zuschauer in der Spitze verfolgen Faustball-Krimi zwischen Deutschland und Schweiz

Das Faustball-Finale zwischen Deutschland und der Schweiz bei den World Games in Wroclaw fesselte nicht nur im Stadion die Zuschauer. Die Faustball-Übertragung von SPORT1 erreichte in der Spitze knapp 300.000 Zuschauer ab drei Jahren (Z3+). Dabei lag der Marktanteil von SPORT1 am Dienstagnachmittag bei starken 3,0 % in der SPORT1-Kernzielgruppe Männer 14 bis 49 Jahre (M14-49). Dies ist der bisher beste Wert während der ersten fünf Wettkampftage. Neben SPORT1 wurden das Finale und das Spiel um Platz 3 auch auf dem TV-Kanal des Olympic Channel sowie teilweise mit einem Geoblocking auf www.ifa-fistball.tv gezeigt. Rund 25 Mitarbeiter lieferten mit 7 Kameras eine hoch professionelle TV-Produktion, die in Deutschland von SPORT1-Kommentaror Hans-Joachim Wolff und Faustballexperte Ueli Reißner begleitet wurde. Wie SPORT1 weiter mitteilte, verfolgen im Schnitt bislang 80.000 Zuschauer (Z3+) die täglichen Livestrecken im Free-TV zu den World Games. Dabei gehe die Tendenz kontinuierlich nach oben – nicht zuletzt dank der herausstechenden Leistungen des World Games Team Deutschland mit einer starken Faustball-Nationalmannschaft.

„Faustball könnte eine echte Ergänzung für die Programmpalette von SPORT1 darstellen. Die Zuschauerzahlen haben gezeigt, dass wir an einem Wochentag-Nachmittag Werte erreichen können, die in die Senderstruktur von SPORT1 passen“, zeigte sich IFA Generalsekretär Jörn Verleger optimistisch. „Wir haben mit der Frauen-Weltmeisterschaft 2018 in Österreich und der Herren-WM 2019 in der Schweiz in den kommenden Jahren zwei Topevents im DACH-Raum – dem Kernmarkt von SPORT1. Wenn es uns gemeinsam gelingt, eine TV-Produktion wie bei den World Games zu realisieren, sehe ich gute Chance auf eine Übertragung im Free-TV.“

Auch die erst mit der Eröffnung der World Games vorgestellte neue IFA-OTT-Plattform erreichte mit über 10.000 individuellen Nutzern in den ersten vier Tage hervorragende Werte im Bereich. Zukünftig soll die Plattform, die auch allen nationalen Verbänden und Vereinen für eine Übertragung von Faustball-Wettbewerben zur Verfügung steht, weiter ausgebaut werden.

Cameras_TWG2017_(Valentin_Weber)

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on Twitter